Willkommen bei Fulda-Main-Leitung

(Mecklar – Dipperz – Bergrheinfeld/West)

Anfang des Jahres 2021 hat der Gesetzgeber die Notwendigkeit der Fulda-Main-Leitung wiederholt bestätigt. 

In den vergangenen Monaten wurden erste Untersuchungen vorgenommen, Hinweise aufgenommen und mögliche Verläufe für die Fulda-Main-Leitung geprüft.

Nach Abschluss der Vorplanung wird das mehrstufige Genehmigungsverfahren eröffnet. Dazu werden bisherigen Planungsergebnisse in Form von Antragsunterlagen (nach §6 NABEG) bei der zuständigen Behörde, der Bundesnetzagentur eingereicht.

Der erste Schritt dieses Verfahrens wird Bundesfachplanung genannt.

Im Sommer diesen Jahres wurde die Bundesfachplanung bereits für den Abschnitt A (Mecklar –Dipperz) eröffnet. Die formelle Beteiligung erfolgte aufgrund der Corona-Situation in Form eines Schriftlichen Verfahrens und ist abgeschlossen. 

Im Herbst folgt dieser Schritt nun auch für den Abschnitt B, im Bereich zwischen Dipperz und Bergrheinfeld/West. Bestätigt die Bundesnetzagentur die Vollständigkeit des Antrags, wird sie im Anschluss die Öffentlichkeit zu einer formellen Beteiligung einladen. Dies kann als Antragskonferenz oder als schriftliches Verfahren durchführt werden. Hinweise und Einwände für Abschnitt B können direkt an die Bundesnetzagentur gerichtet werden.

Alle relevanten Informationen zum Antrag sowie die Kontaktdaten und Fristen finden Sie auf www.netzausbau.de unter BBPlG Vorhaben 17

Im WebGIS können Sie sich einen Überblick über alle bisherigen Planungen im Untersuchungsraum machen. Hier finden Sie den Vorschlagstrassenkorridor sowie alle in Frage kommenden Alternativen. Das WebGIS bietet Ihnen die Möglichkeit sich alle Untersuchungsergebnisse in ihrer Gemeinde und Region detailliert anzusehen. 

Wichtig dabei ist, dass der Vorschlagstrassenkorridor keine Vorfestlegung auf den finalen Leitungsverlauf ist. Alle anderen Verlaufsvarianten werden gleichwertig im weiteren Verfahren untersucht.

§6 des NABEG sieht die Angabe die frühzeitige Benennung eines Verlaufsvorschlags sowie weitere in Frage kommenden Alternativen vor. Mit fortschreitendem Verfahren werden weitere Kriterien in die vertiefte Planung einbezogen. Daher kann das Ergebnis der detaillierten Untersuchungen im §8 Verfahren noch zu einem veränderten Verlaufsvorschlag führen.

Ziel des Genehmigungsverfahrens ist die Findung eines schonenden Leitungsverlaufs für Mensch und Natur.

Ihr Fulda-Main-Team

Bereitgestellt von... 
Arcadis Firmen logo